TSV Zufallsbild  

   

Veranstaltungen  

   

Gästebuch  

CHAPEAU ! wJSG D II und III
Auf Meisterkurs ??? Ihr nötigt einem ja echt Respekt ab ! Ganz klasse Leistungen der wJSG D II und...
Montag, 30. Oktober 2017
2 Siege gegen Gettenau
Mit 2 Siegen gegen Gettenau bescherten sich die Spielerinnen der WJSG E-Jugend / Bezl. B und unsere ...
Sonntag, 27. November 2016
2 Spiele, 1 Gegner
Unsere beiden WJSG-"Mädchenschaften" der E- und D-Jugend spielen am kommenden Sonntag um ...
Sonntag, 20. November 2016
   

Wetter  

Lützellinden

Heute
18°C
Niederschlag: 1 mm
Windrichtung: W
Geschwindigkeit: 15 km/h
Windböen: 35 km/h
Morgen
22°C
03.08.2021
20°C
04.08.2021
21°C
05.08.2021
22°C
06.08.2021
23°C
© Deutscher Wetterdienst
   

TSV Besucher  

Heute 211

Gestern 356

Woche 2050

Monat 211

Insgesamt 905148

   

   

Männliche B-Jugend

Saison 2021/22

 



MJB - Bezirksliga A - Saison 21/22
1TG Friedberg II0/140:000:0
2HSG Marburg/Cappel0/140:000:0
3TSV Södel0/140:000:0
4JSG Florstadt/Gettenau0/140:000:0
5HSG Linden0/140:000:0
6HSG Herborn/Seelbach0/140:000:0
7HSG Hinterland0/140:000:0
8JSGmB Wz-Niedergirmes/Rechtenb.0/140:000:0


MJB - Bezirksliga A - Saison 21/22
30.10.21 (Sa)
--:--
JSGmB Wz-Niedergirme.:HSG Linden-:-HalleSpielstätte:
Sph. August-Bebel-Schule Niedergirmes
06.11.21 (Sa)
--:--
HSG Linden:HSG Herborn/Seelbach-:-HalleSpielstätte:
Stadthalle Linden
13.11.21 (Sa)
--:--
HSG Hinterland:HSG Linden-:-HalleSpielstätte:
Hinterlandhalle Dautphetal
27.11.21 (Sa)
--:--
HSG Linden:TG Friedberg II-:-HalleSpielstätte:
Stadthalle Linden
04.12.21 (Sa)
--:--
HSG Marburg/Cappel:HSG Linden-:-HalleSpielstätte:
Conrad-Hahn-Sporthalle
11.12.21 (Sa)
--:--
HSG Linden:TSV Södel-:-HalleSpielstätte:
Stadthalle Linden
15.01.22 (Sa)
--:--
JSG Florstadt/Gettenau:HSG Linden-:-HalleSpielstätte:
Sporthalle Florstadt
22.01.22 (Sa)
--:--
HSG Linden:JSGmB Wz-Niedergirme.-:-HalleSpielstätte:
Stadthalle Linden
29.01.22 (Sa)
--:--
HSG Herborn/Seelbach:HSG Linden-:-HalleSpielstätte:
Sporthalle Gymnasium Herborn
12.02.22 (Sa)
--:--
HSG Linden:HSG Hinterland-:-HalleSpielstätte:
Stadthalle Linden
19.02.22 (Sa)
--:--
TG Friedberg II:HSG Linden-:-HalleSpielstätte:
Halle am Seebach
05.03.22 (Sa)
--:--
HSG Linden:HSG Marburg/Cappel-:-HalleSpielstätte:
Stadthalle Linden
12.03.22 (Sa)
--:--
TSV Södel:HSG Linden-:-HalleSpielstätte:
Turnhalle Södel
19.03.22 (Sa)
--:--
HSG Linden:JSG Florstadt/Gettenau-:-HalleSpielstätte:
Stadthalle Linden
Letzte Aktualisierung des Spielplanes: 01.08.21, 14:30:11 Uhr

Diese Daten bei NuLiga.

Männliche B2-Jugend - Bezirksliga A

Saison 2020/21
 

Männliche B1-Jugend - Landesliga

Saison 2020/21
 

 

Hintere Reihe, von links: Joel Kague-Ngale, Louis Horvart, Bennet Peschka, Alexandru Marin

Mittlere Reihe, von links: Sascha Präger (Trainer), Benedikt Allendörfer, Anton Widmann, Lars Hofmann, Konrad Billino, Noah Müller, Jonas Schmidt (Co-Trainer)

Vordere Reihe, von links: Elias Zörb, Hendrik Wolkewitz, Alexander Pelz, René Richebächer, Moritz Döring

 

Erbame' Hessen, die Lind'ner kommen!
Auf zwei Kantersiege folgte der Lockdown. Dabei wollten die Mannen um Trainer Sascha Präger und Co-Trainer Jonas Schmidt doch noch den Tabellenführer ärgern. Doch dazu kam es nicht mehr. Die Leistungskurve von Horvath, Widmann & Co. zeigte gerade nach oben. In einer sehr ausgeglichenen Bezirksoberliga Gießen konnte man als jüngerer Jahrgang generell gut mithalten. „Leider haben wir die ersten Spiele sehr blauäugig in der Crunchtime die eigentlich verdienten Punkte liegen gelassen, obwohl wir spielerisch die klar besseren Anlagen hatten. Aber „hätte, hätte Fahrradkette“... die ersten eingefahrenen Punkte behielt man zuhause im Derby gegen Heuchelheim/Bieber. Lediglich die Mannschaft aus Kirchhain/Neustadt war dem Liganiveau deutlich voraus, so dass es gegen diese sehr eingespielte Gruppe zwei klare Packungen gab. Zum Rückrundenauftakt gelang gleich die Revanche für die denkbar knappe Hinspielniederlage gegen die Reserve vom TV Hüttenberg. „Selbiges Vorhaben bliebe uns in einer sehr guten Partie gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II leider verwehrt, da die nervösen Geister aus der Hinrunde ein Kurzzeit-Comeback feierten.“ Als die Runde dann Mitte März vom Hessischen Handballverband abgebrochen wurde, rangierten die Lindener Nachwuchsspieler auf dem 8. Tabellenplatz. Das vergangene Jahr war von Anfang an zum Weiterentwickeln und Lernen gedacht, unabhängig der Ergebnisse. Die Jungs haben definitiv Lehrgeld bezahlt, sind aber (zusammen-)gewachsen und haben niemals aufgesteckt. Auch die mentale und charakteristische Entwicklung der Jungtalente hat an (Nerven-)Stärke dazugelernt. Mit den neu gewonnenen sportlichen, als auch kognitiven Kompetenzen wollen wir uns für neue Aufgaben empfehlen und die Handballspielgemeinschaft nach Außen darstellen und vertreten.
Die Mannschaft bleibt vollständig zusammen. „Die Jungs sind grundlegend eingespielt, so dass der Fokus auf der individuellen (Weiter-)Entwicklung und Ausbildung liegt. Das taktische Grundgerüst gilt es mannschaftsdienlich mit individueller Qualität zu füllen.“ Die Mannschaft ist nahezu auf jeder Position mehrfach besetzt und hat mit der mJB II einen aufstrebenden Unterbau. Vom ehemaligen Ligakonkurrenten Heuchelheim/Bieber schließt sich Louis Merkl den Präger-Schützlingen an. Er ist von der Zielstrebigkeit der Mannschaft und der sportlichen Perspektive im und nach dem Jugendbereich der HSG Linden überzeugt. „Der wurfgewaltige Rückraumspieler ist eine Bereicherung für unseren Werdegang“, so Präger.
Mit der schrittweisen Öffnung auf Basis der Erlasse der Landesregierung und der Empfehlung des Deutschen Handballbundes hat die männliche B-Jugend seit Anfang Juni den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Die ersten Wochen folgten schritt- und phasenweise dem Konzept „Restart-to-Play“ und gingen fließend in die Vorbereitungszeit über. Die anfänglich kontaktfreie Zeit nutzte man primär zur athletischen Wiederherstellung und künftigen Verletzungsprävention. Allmählich folgten ballbezogene und sportartenspezifische Trainingsinhalte. Seit Phase 6 des DHB-Stufenplans ließ sich wieder sehr sportartengetreu trainieren und die Vorbereitung auf die Spielrunde in Angriff nehmen. „Die Trainingsbeteiligung ist sehr hoch, die Jungs dürstet es danach den Ball wieder laufen zu lassen. Dass wir im Herbst in der Landesliga an den Start gehen ist ein sensationeller und herausfordernder Schritt zugleich. Die Vorfreude ist groß!“
Dort sind wir in einem Pool von ambitionierten Bezirksoberligisten genau richtig, selbst wenn man den etablierten Mannschaften wie Oberursel oder Baunatal besonders kämpferisch die Stirn bieten muss. Dass wir das Langzeitziel, nämlich auf Hessenebene zu spielen, bereits im zweiten Jahr der Zusammenarbeit erreicht haben, unterstreicht das große Vorhaben von Vereinsseite mit diesen talentierten Nachwuchsspielern besondere Handballmomente zu kreieren. Die Mannschaft weiß all jene Unterstützung zu schätzen und bedankt sich bei Eltern, Fans, Sponsoren und Gönnern. Begleitet die Mannschaft beim Abenteuer Landesliga und ihrer spannenden (Weiter-)Entwicklung. Gemeinsam sind wir stark.

Beste Grüße, Sascha Präger

Männliche Jugend B

Bezirksoberliga
Saison 2016/2017

 

Bild: Männliche Jugend B, Saison 2016/2017

Hintere Reihe v. l.: Trainer Daniel Müglich, Nick Weinandt, Tom Weiland, Max Lubbadeh, Jannik Salmonn, Tom Volk, Trainer Jan Nober

Vordere Reihe v. l.: Jannis Zörb, Jakob Höhn, Samir Taherie, Kevin Schmidt-Keller, Tom-Ansgar Lenz, Moritz Rühl

 

 

Trainer Jan Nober zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Saison: "Die Jungs haben das super gemacht und sich alle individuell weiterentwickelt. In der Qualifikation haben wir noch gegen Mannschaften wie Friedberg verloren, die wir jetzt deutlich hinter uns gelassen haben. Das zeigt den Fortschritt der Mannschaft, auch wenn wir durch den kleinen Kader im Training nicht immer optimale Bedingungen hatten."

Und in der Tat: Außer gegen die beiden Spitzenteams aus Pohlheim und Mörlen konnte man gegen alle Konkurrenten mindestens einmal punkten. Alle Spieler zeigten im Laufe der Saison ihre Bedeutung für die Mannschaft. Auch bei zwei, drei Niederlagen in Folge ließen die Jungs nicht die Köpfe hängen, sondern präsentierten sich immer wieder mit einer positiven, kämpferischen Einstellung und guter Stimmung innerhalb des Teams. Trainer Jan Nober hat hier sehr engagierte Arbeit geleistet und die Jungs ein gutes Stück vorangebracht.

Auch wenn Benedikt Pelikan, Darius Wolkewitz, Lukas Horvath und Sören Wende nun in die A-Jugend wechseln und mit Michel Weisbrod leider ein weiterer wichtiger Spieler den Verein verlässt, muss einem um die kommende B-Jugend nicht bange sein. Einige Spieler werden die Freiräume nutzen, um sich noch mehr in den Vordergrund zu spielen. Zudem rücken aus der jetzigen C-Jugend gute Spieler auf, sodass man sich bereits auf die neue Saison freuen kann.

Beim Qualifikationsturnier zur Bezirksoberliga in Wölfersheim belegte die männliche B-Jugend der MJSG Linden den zweiten Platz. Damit hatte man die direkte Qualifikation zunächst verpasst, es bestand aber noch die Möglichkeit, sich über eine Nachqualifikation der besten Zweitplazierten in die höchste Klasse des Bezirks hineinzuspielen. Diese Nachqualifikation musste aber nicht mehr bestritten werden, und so stand einen Monat nach der Quali fest, dass die B-Jugend auch in der Saison 2016/2017 in der BOL starten wird.

Auch in dieser Saison ist der Kader wieder klein. Lediglich neun Feldspieler aber immerhin zwei Torhüter stehen zur Verfügung. Es wird also wieder darauf ankommen in der Vorbereitung sich auf die neue Spielzeit konzentriert vorzubereiten und mit möglichst vielen Mann zu trainieren. Da die Jungs alle sehr verlässlich sind, dürfte das keine Probleme machen, und so sollte einer guten Saison nichts im Wege stehen.

Männliche Jugend B

Bezirksoberliga
Saison 2016/2017

 

Bild: Männliche Jugend B, Saison 2016/2017

Hintere Reihe v. l.: Trainer Daniel Müglich, Nick Weinandt, Tom Weiland, Max Lubbadeh, Jannik Salmonn, Tom Volk, Trainer Jan Nober

Vordere Reihe v. l.: Jannis Zörb, Jakob Höhn, Samir Taherie, Kevin Schmidt-Keller, Tom-Ansgar Lenz, Moritz Rühl

 

 

Trainer Jan Nober zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Saison: "Die Jungs haben das super gemacht und sich alle individuell weiterentwickelt. In der Qualifikation haben wir noch gegen Mannschaften wie Friedberg verloren, die wir jetzt deutlich hinter uns gelassen haben. Das zeigt den Fortschritt der Mannschaft, auch wenn wir durch den kleinen Kader im Training nicht immer optimale Bedingungen hatten."

Und in der Tat: Außer gegen die beiden Spitzenteams aus Pohlheim und Mörlen konnte man gegen alle Konkurrenten mindestens einmal punkten. Alle Spieler zeigten im Laufe der Saison ihre Bedeutung für die Mannschaft. Auch bei zwei, drei Niederlagen in Folge ließen die Jungs nicht die Köpfe hängen, sondern präsentierten sich immer wieder mit einer positiven, kämpferischen Einstellung und guter Stimmung innerhalb des Teams. Trainer Jan Nober hat hier sehr engagierte Arbeit geleistet und die Jungs ein gutes Stück vorangebracht.

Auch wenn Benedikt Pelikan, Darius Wolkewitz, Lukas Horvath und Sören Wende nun in die A-Jugend wechseln und mit Michel Weisbrod leider ein weiterer wichtiger Spieler den Verein verlässt, muss einem um die kommende B-Jugend nicht bange sein. Einige Spieler werden die Freiräume nutzen, um sich noch mehr in den Vordergrund zu spielen. Zudem rücken aus der jetzigen C-Jugend gute Spieler auf, sodass man sich bereits auf die neue Saison freuen kann.

Beim Qualifikationsturnier zur Bezirksoberliga in Wölfersheim belegte die männliche B-Jugend der MJSG Linden den zweiten Platz. Damit hatte man die direkte Qualifikation zunächst verpasst, es bestand aber noch die Möglichkeit, sich über eine Nachqualifikation der besten Zweitplazierten in die höchste Klasse des Bezirks hineinzuspielen. Diese Nachqualifikation musste aber nicht mehr bestritten werden, und so stand einen Monat nach der Quali fest, dass die B-Jugend auch in der Saison 2016/2017 in der BOL starten wird.

Auch in dieser Saison ist der Kader wieder klein. Lediglich neun Feldspieler aber immerhin zwei Torhüter stehen zur Verfügung. Es wird also wieder darauf ankommen in der Vorbereitung sich auf die neue Spielzeit konzentriert vorzubereiten und mit möglichst vielen Mann zu trainieren. Da die Jungs alle sehr verlässlich sind, dürfte das keine Probleme machen, und so sollte einer guten Saison nichts im Wege stehen.

Heimsieg zum Saisonabschluss

(HoHö) Die männliche B-Jugend bestätigte ihren Aufwärtstrend zum Ende der Saison und erzielte im letzten Spiel einen souveränen 30:23 (13:13) - Sieg gegen die JSG Wetzlar/Garbenheim. Eine starke zweite Halbzeit war dabei die Grundlage des Erfolges.

Das Hinspiel hatte man gegen die Gäste noch knapp verloren und auch zu Beginn der Partie am Samstag schien zunächst alles auf eine äußerst enge Angelegenheit hinauszulaufen. Wetzlar/Garbenheim schaffte es mehrmals, einen 2-Tore- Vorsprung herauszuwerfen (7:5, 10:8, 12:10), doch bis zur Halbzeit hatten die Jungs von Jan Nober den Gleichstand (13:13) wieder hergestellt.

B-Jugend verliert in Friedberg

(HoHö) Nichts zu holen gab es für unsere B-Jugend in der BOL Giessen gegen den Tabellenzweiten Friedberg. Mit 20:28 (11:17) setzte sich der Favorit durch.

Hatte man im Hinspiel den Anfang der Partie noch völlig verschlafen, waren die Jungs diesmal zu Beginn deutlich präsenter. Bis zum 8:8 (13. Minute) war das Spiel völlig ausgeglichen. Doch danach setzte sich die stärkere Dynamik der Gastgeber durch. Bis zur Pause hatten diese sich einen 17:11-Vorsprung erarbeitet, vor allem auch deshalb, weil die Jungs von Jan Nober immer wieder am guten Torwart des Gegners scheiterten.

15 Treffer von Moritz Rühl gegen die HSG Pohlheim

(HoHö) Auch gegen die HSG Pohlheim bestätigte unsere B-Jugend in der BOL Gießen ihren Aufwärtstrend und siegte mit 30:27 (14:15). Einen Sahnetag erwischte dabei Linkshänder Moritz Rühl, der sagenhafte 15 Treffer beisteuerte.

Zum ersten Mal in der laufenden Saison knackten unsere Jungs die 30 Tore-Marke, was bereits deutlich macht, was sich in den letzten Spielen verbessert hat. Wurden die meisten Punkte bisher vor allem in der Abwehr gewonnen, war es heute eine effektive Angriffsleistung, die den Sieg sicherte. Wie schon gegen Großen-Buseck letzte Woche war es bis zum Ende ein Spiel auf Augenhöhe zweier gleichwertiger Mannschaften.

   
© TSV Lützellinden
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.