TSV Zufallsbild  

   

Veranstaltungen  

   

Wetter  

Lützellinden

Heute
1°C
Niederschlag: 1 mm
Windrichtung: SW
Geschwindigkeit: 7 km/h
Windböen: 20 km/h
Morgen
1°C
10.12.2022
0°C
11.12.2022
-1°C
12.12.2022
-0°C
13.12.2022
-1°C
© Deutscher Wetterdienst
   

TSV Besucher  

Heute 0

Gestern 630

Woche 2378

Monat 6629

Insgesamt 1388957

   

   

Nach einer bitteren 28:29-Niederlage bei der HSG Mörlen darf die HSG Linden in der Bezirksoberliga der Herren wieder einen Sieg bejubeln. Mit 30:27 setzten sich die Mannen um Kapitän Sören Deimer am Mittwoch bei der HSG Lumdatal 2 durch und festigen somit ihren Platz in der Spitzengruppe. Am Samstag, dem 15.10.22 bestreitet die HSG ihr erstes Heimspiel in der Sporthalle Lützellinden, wenn es ab 19.30 Uhr gegen die HSG Wettertal geht.

Die HSG Linden durchläuft aktuell eine schwierige Saisonphase, was einen personellen Hintergrund hat. Von einem 16-Mannkader sind aufgrund unterschiedlichster Verletzungen lediglich 8 Spieler übriggeblieben, weshalb das Trainerteam um Conrad Melle und Simon Semmelroth besonders auf die Unterstützung der 2.Herren angewiesen ist. Diese Zusammenarbeit ist ein großer Faktor, weshalb die HSG Linden mit aktuell 10:2-Punkten die Tabelle anführt. Auch gegen die HSG Lumdatal, die mit Paul Marvin Lenz, Eike Schuchmann und Dennis Scholz gleich drei ehemalige Lindener in ihren Reihen haben, traten die Gäste mit einem „Mixteam“ an, welches anfangs seine Probleme hatte. Dem Deckungsverbund fehlte jegliche Agilität und Aggressivität, was Lumdatal ausnutzte, um sich in der 18. Minute auf 12:7 abzusetzen. Bis zur Halbzeit festigte sich die Abwehr der Lindener jedoch, sodass man den Rückstand bis auf 15:16 verkleinern konnte.

 

Linden mit starkem Schlussspurt

Nach dem Seitenwechsel eröffnete sich ein enges Spiel, in dem auf Seiten der Gastgeber besonders Justin Krumbiegel hervorhob und am Ende mit 11 Toren bester Werfer der Partie war. Die HSG Linden spielte sich immer wieder gute Torchancen heraus, jedoch fehlte an diesem Tag die Effektivität im Abschluss, was vier verworfenen Strafwürfe untermauern. Angeführt von einem unermüdlichen Jan Nober im Rückraum, einem clever aufspielenden Jonas Schury auf der Mitte und einem sehr stark aufgelegten Moritz Ebert auf Rechtsaußen, gingen die Melle-Schützlinge in der 45. Minute mit 22:21 in Führung. Lumdatal steckte jedoch nicht auf und lag acht Minuten vor dem Ende mit 25:23 wieder vorne, ehe Linden nochmal alle Kräfte bündelte. In der Schlussphase waren es besonders Niko Adamczyk, Sören Deimer und Moritz Ebert, die Verantwortung übernahmen und den Sieg doch noch nach Hause brachten.

 

Englische Woche für die HSG

Nach den beiden Auswärtsspielen bei der HSG Mörlen und der HSG Lumdatal 2 steht mit der Partie am Samstag (Anwurf: 19.30 Uhr) gegen die HSG Wettertal das erste Heimspiel in der Sporthalle Lützellinden an. Die Mannen aus Münzenberg und Gambach spielen bisher stark auf und befinden sich mit 8:2-Punkten ebenfalls in der Spitzengruppe, sodass sich jeder Handballfan auf ein BOL-Topspiel freuen darf. Besonders doll freut sich die HSG Linden auf das Wiedersehen mit dem ehemaligen HSG-Rückraumshooter Lukas Walter, der zu den Topscorern der Wettertaler gehört. Schon um 17.30 Uhr spielt die HSG Linden 2 gegen die HSG Marburg/Cappel in der Sporthalle Lützellinden, wo auch jeder HSG-Fan herzlich willkommen ist.

   
© TSV Lützellinden
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.