TSV Zufallsbild  

   

Veranstaltungen  

   

Gästebuch  

CHAPEAU ! wJSG D II und III
Auf Meisterkurs ??? Ihr nötigt einem ja echt Respekt ab ! Ganz klasse Leistungen der wJSG D II und...
Montag, 30. Oktober 2017
2 Siege gegen Gettenau
Mit 2 Siegen gegen Gettenau bescherten sich die Spielerinnen der WJSG E-Jugend / Bezl. B und unsere ...
Sonntag, 27. November 2016
2 Spiele, 1 Gegner
Unsere beiden WJSG-"Mädchenschaften" der E- und D-Jugend spielen am kommenden Sonntag um ...
Sonntag, 20. November 2016
   

Wetter  

Lützellinden

Heute
19°C
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: NNO
Geschwindigkeit: 13 km/h
Windböen: 28 km/h
Morgen
25°C
22.09.2020
26°C
23.09.2020
24°C
24.09.2020
20°C
25.09.2020
16°C
© Deutscher Wetterdienst
   

TSV Besucher  

Heute 151

Gestern 196

Woche 2486

Monat 8394

Insgesamt 665362

   

   

Lindener mit erstem Ausrufezeichen
HSG Linden – TuS Holzheim

(L.N) Zuhause, erstmalig in der Stadthalle Linden, durfte sich unsere HSG I über ihren dritten Heimsieg in Folge freuen. Am Samstag setzte das Team um Mario Weber und Lukas Loh erstmals ein Ausrufezeichen und führte zwischenzeitlich mit sieben Toren und konnte sich den Sieg mit einem vier Tore Vorsprung zum 33:29 über den TuS Holzheim sichern.
Die Weber Schützlinge starten unkonzentriert in die Partie. Man lag schnell 2:0 im Rückstand. Im Angriff machte man sich das Leben selbst durch technische Unzulänglichkeiten schwer und in der Abwehr fand man zunächst keinen Zugriff auf den gegnerischen Angriff. Der TuS aus Holzheim konnte seine Führung bis in die 12 Spielminute behaupten. Nun egalisierte ein Doppelschlag von Julian Wallwaey die Führung der Gäste zum zwischenzeitlichen 7-7.

Dennoch behauptet die Gäste immer wieder eine Führung. In dieser Phase war es immer wieder die schlechte Chancenverwertung der Lindener Handballer, die dafür sorgte, dass die Gäste eine Führung innehatten. Die letzten fünf Minuten vor der Halbzeit Pause gehörten dann aber endlich der heimischen HSG. Angeführt von einem gut aufgelegten Josh Laudt im Tor, der einen 7m parierte und in dieser Phase stark aufspielendem Patrick Piesch, ging man zum ersten Mal in der Partie in Führung. Diese beiden direkt aufeinander folgenden Aktionen zeigten ihre Wirkung. Die Heim-Sieben lies vor der Pause nur noch einen Gegentreffer zu und traf vorne noch dreimal. So war der Pausenstand von 15:12 die logische Konsequenz.
Nach der Halbzeit konnte sich das Team direkt auf einen vier Tore Vorsprung absetzen. Wer nun dachte, das Spiel wäre in sicheren Händen, der sah sich getäuscht. Die Gäste steckten nicht auf und konnten in der 45 Minute auf 21:20 verkürzen. Grund hierfür war wie in der ersten Halbzeit eine mangelhafte Chancenverwertung. Keine Minute später stand wieder eine drei Tore Führung zu Buche, die den Gast zur zweiten Auszeit zwang. Diese nutzte Coach Mario Weber aus und gab seiner Mannschaft die richtigen Mittel an die Hand, um gegen die nun sehr offensive Abwehr der Gäste zum Torerfolg zu kommen. So folgte 5 Minuten und vier Lindener Treffer später die nächste Auszeit der Gäste beim Stand von 27:20 für unsere Jungs.
Es fehlte die letzte Konsequenz in den eigenen Aktionen, sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr. Dem Gast gelang dadurch etwas Ergebniskosmetik. Der Heimsieg von 33:29 ist verdient. Mit einer konsequenteren Chancenverwertung über die gesamte Spielzeit hätte der Sieg auch höher ausfallen können. Dennoch hat man wieder eine intakte 1 Männermannschaft der HSG Linden spielen sehen können, die sich mehr und mehr zu finden scheint.

Schiedsrichter: Heß/ Mayfahrt

HSG Linden: Laudt, Genger; Wallwaey (4) Müller (2), Mühlhans (4), Stöhr (1), Vogel (1), Wrackmeyer (5), Laun (3), Deimer (4/3), Weber (2), Höhn (3), Piesch (4).
 

TSV Heuchelheim – HSG Linden

Mit Blick auf das nächste Auswärtsspiel in Heuchelheim am kommenden Samstag, um 19:30 Uhr, gilt es vor allem die Chancenauswertung deutlich zu verbessern, da die Heuchelheimer mit Fabian Schomburg über den vermeintlich stärksten Torwart der Liga verfügen. Aber auch gilt es in der Abwehr an den verschiedenen Stellschrauben zu drehen, damit sich der Heuchelheimer Angriff gar nicht erst entfalten kann.

   
© TSV Lützellinden
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.